Cilest wird vom Markenhersteller Janssen Cilag hergestellt und ist eine leichte Einphasenpille. Dies bedeutet, dass stets die gleiche Menge an Wirkstoffen im Zeitraum der Einnahme verabreicht wird. Cilest wirkst sich stabilisierend auf den Zyklus aus und hat eine empfängnisverhütende Wirkung.

Herstellung durch Janssen Cilag
Verhütende Wirkung und stabilisiert den Zyklus
Leicht dosierbare Mikropille
Lindert Menstruationsbeschwerden

button

Ihre Vorteile:
24-Stunden Expressversand
Medizinische Beratung
Sicher und Diskret

Ergänzende Informationen zu Cilest

Die Cilest Pille ist eine der beliebtesten und am häufigsten verschriebenen Antibabypillen. Cilest bietet einen nahezu hundertprozentigen Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft. Seit der Markteinführung der Antibabypille in den 60er Jahren verlassen sich Millionen von Frauen auf deren zuverlässige schwangerschaftsverhütende Wirkung. Zusätzlich profitieren Frauen, die mit der Antibabypille verhüten von angenehmen Nebeneffekten, die von Pille zu Pille verschieden sind.

Wenn Sie mit Cilest verhüten, profitieren Sie von einem regelmässigen Monatszyklus und mögliche Menstruationsschmerzen werden durch die Einname stark gelindert. Die Cilest Pille ist ausserdem dafür bekannt Symptome von Hirsutismus zu lindern, einer Krankheit bei der Frauen unter verstärktem Haarwuchs, vorwiegend im Oberlippen- und im Kinnbereich, leiden.

Die Cilest Pille ist, wie alle hormonellen Verhütungsmethoden, verschreibungspflichtig. Cilest wird für 21 Tage, einmal am Tag eingenommen. Auf drei Wochen der Pilleneinnahme folgt dann eine einwöchige Pillenpause von der Cilest; in dieser Woche setzt die Monatsblutung ein. Wie bei den meisten Kombinationspillen besitzt auch die Cilest Pille ein Einnahmefenster von 24 Stunden. Sollten Sie Cilest erst nach diesen 24 Stunden einnehmen, lesen in der beiliegenden Packungsbeilage nach und verhüten Sie zur Sicherheit zusätzlich mit einem Kondom. Mit dem Beginn der nächsten Monatspackung sollte der optimale Verhütungsschutz wieder hergestellt sein.

Tipp: Nehmen Sie die erste Cilest Pille am ersten Tag Ihrer Monatsblutung ein, dann bietet Ihnen Ihre Pille umgehenden Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft. Sie können bis zum fünften Tag der Regel mit der erstmaligen Einnahme von Cilest warten, in diesem Fall setzt der Schwangerschaftsschutz nach sieben Tagen ein.

Cilest zählt wie die meisten Antibabypillen zu den Kombinationspillen. Cilest setzt sich aus den beiden Hormonen Ethinylestradiol und Norgestimat zusammen. Die beiden Homone in Cilest wirken einer ungewollten Schwangerschaft auf drei Arten entgegen:
Cilest verhindert den Eisprung und verdickt ausserdem den Zevixschleim, was es Spermien unmöglich macht, in die Gebärmutter vorzudringen. Im dritten Schritt verdünnt Cilest die Gebärmutterschleimhaut ; ein Ei könnte sich dort also nicht einnisten und weiterentwickeln.

Cilest kann von Frauen ab 18 Jahren eingenommen werden. Schwangere- und stillende Frauen, sowie Raucherinnen über 35 Jahre sollten nicht mit Cilest verhüten. Auch für den Fall, dass Sie von einem der folgenden Krankheitsbilder betroffen sein, ist es dringen ratsam von der Cilest Einnahme abzusehen:

  • Herz- oder Kreislaufprobleme
  • Venenentzündungen
  • Dubin-Johnson-Syndrom
  • Porphyrie
  • Leber-Zell-Tumore
  • Gebärmutter-, Eierstock- oder Brustkrebs
  • Bluthochdruck
  • Hyperlipoproteinämie oder Gallensteine

Die Einnahme von Cilest kann vereinzelt Nebenwirkungen hervorrufen, die auf einer Empfindlichkeit gegenüber der in Cilest enthaltenen Hormonen basiert. Diese können wie folgt aussehen: Unwohlsein, Erbrechen, Auftreten von Scheidenpilzen, Veränderungen im Gewicht und im Monatszyklus, sowie Brustschmerzen.
Sollten Sie solche Nebenwirkungen erfahren und diese nicht schnell von selbst abklingen, sollten Sie unter Umständen auf eine Antibabypille mit einer anderen Hormonzusammensetzung ausweichen.