ellaOne, hergestellt durch HRA Pharma, gilt als Nottfallverhütung und wird nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eingenommen. Dank der langen Wirkungsdauer von bis zu 5 Tagen wirkt ellaOne deutlich länger als andere Notfallverhütungsmittel.

Lange Wirkungsdauer von bis zu 5 Tagen „danach“
An über 4000 Patienten getestet
Verindert den Eisprung oder die Einnistung
Erfolgsquote von über 98%

button

Ihre Vorteile:
24-Stunden Expressversand
Medizinische Beratung
Sicher und Diskret

Ergänzende Informationen zu ellaOne

EllaOne ist eine „Pille danach” und wurde zur Notfallverhütung entwickelt. Sollte Ihre Verhütungsmethode, etwa das Kondom oder das Diaphragma versagt haben, Sie Ihre Antibabypille vergessen-, oder ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt haben, dann kann ellaOne eine ungewollte Schwangerschaft im Nachhinein verhindern.
Die Notfallverhütung mit ellaOne kann folglich also aus den verschiedensten Gründen eine wertvolle Massnahme darstellen.

EllaOne ist verschreibungspflichtig, wie auch die Antibabypille. Wenn Sie ellaOne zur Notfallverhütung einnehmen möchten, beschränkt sich diese Einnahme auf nur eine einzige Pille.

Der Wirkstoff in ellaOne, Ulipristalacetat, verändert den Progesteronhaushalt im weiblichen Körper dahingehend, dass ein Eisprung verhindert wird. Ausserdem täuscht ellOne dem Körper eine Schwangerschaft vor, sodass eine ungewollte Empfängnis zusätzlich verhindert wird. EllaOne ist in einer 30 mg Dosierung erhältlich.

Das Besondere an ellaOne ist: Sie können ellaOne noch bis zu fünf Tage nach dem fraglichen Geschlechtsverkehr einnehmen und damit eine ungewollte Schwangerschaft verhindern. Dieses Einnahmefenster von 120 Stunden ist ungewöhnlich lange und bietet Ihnen in der Notfallverhütung wertvolle Flexibilität.

Bei der Einnahme von ellaOne spielt es keine Rolle, ob Sie diese auf nüchternen Magen vornehmen, oder aber nach einer Mahlzeit. Wichtig ist jedoch, sollten Sie innerhalb von drei Stunden nach der ellaOne Einnahme erbrechen, konsultieren Sie bitte einen Arzt, da die schwangerschaftsverhütende Wirkung unter Umständen nicht mehr gegeben ist.

Für den Fall, dass Sie mit der Antibabypille verhüten, können Sie diese auch nachdem Sie ellaOne eingenommen haben, weiter einnehmen. Sie können ellOne jedoch nur maximal einmal pro Monatszyklus einnehmen. Es empfiehlt sich daher besonders nach der Einnahme der Pille danach besondere Vorsichtsmassnahmen bei der Verhütung zu treffen und gegebenenfalls bis zur nächsten Monatsblutung, zusätlich zur Pille, mit einer Barrieremethode zu Verhüten.

Im Allgemeinen wird auch empfohlenen, ellaOne, sowie andere Medikamente zur Notfallverhütung, nur ibei akutem Bedarf einzunehmen und diese nicht als Verhütungsmethode zu verwenden. EllaOne ist ein hochdosiertes Hormonpräparat, dessen zu häufige Anwendung eine irritierende Wirkung auf Ihren natürlichen Monatsszyklus haben kann.

EllaOne kann von betroffenen Frauen ganz unbedenklich eingenommen werden. Allerdings kann die Wirksamkeit der ellaOne in Verbindung mit einer HIV-Behandlung eingeschränkt sein, dasselbe gilt für bakterielle Infektionen und manche Naturheilmittel.
Sollten Sie derzeit stillen, dann können Sie ellaOne jedoch ohne Bedenken einnehmen – achten Sie dann jedoch darauf, während der ersten 36 Stunden nach der Einnahme nicht zu stillen.

Insofern Sie die Einnahmehäufigkeit so gering wie möglich halten, haben Sie bei der Einnahme von ellaOne kaum Nebenwirkungen zu befürchten. Einige Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von ellaOne beobachtet wurden sind: Unwohlsein, Benommenheit, Konzentrationsstörungen und zu frühes- oder zu spätes Eintreten der nächsten Monatsblutung.

Sollten Sie sich also unsicher sein, ob Ihr Verhütungsschutz ausreichend gegeben ist, können Sie mit ellaOne auch „danach“ noch einer ungewollten Schwangerschaft vorbeugen – und das in einem Zeitfenster von bis zu 120 Stunden.