Microgynon wird vom Markenhersteller Bayer hergestellt und ist eine sehr niedrig dosierte Mikropille. Microgynon hat eine stabilisierende Wirkung auf die Regelblutung und eine empfängnisverhütende Wirkung. Zudem lindert es Schmerzen bei der Periode.

Vom Markenhersteller Bayer
Regelmässige schwächere Blutung
Lindert Schmerzen bei der Regelblutung

button

Ihre Vorteile:
24-Stunden Expressversand
Medizinische Beratung
Sicher und Diskret

Ergänzende Informationen zu Microgynon

Die Microgynon Pille zählt zu den beliebtesten Antibabypillen in der Schweiz. Microgynon bietet Ihnen nahezu 100 Prozent Schutz vor einer ungewollten Empfängnis. Seit den 60er Jahren verlassen sich Millionen von Frauen nicht nur auf die schwangerschaftsverhütende Wirkung der Antibabypille, sondern sie profitieren neben dem zuverlässigem Schutz der Antibabypille zusätzlich von angenehmen Nebeneffekten, welche die Einnahme mit sich bringt.

Frauen, die mit Microgynon verhüten geniessen nicht nur einen äusserst regelmässigen Monatszyklus; auch Menstruationsschmerzen werden mit der Microgynon Einname stark gemildert und verschwinden mitunter gänzlich.

Um Microgynon einnehmen zu können, benötigen Sie ein Rezept. Microgynon wird, wie die meisten Kombinationspillen, über 21 Tage hinweg einmal täglich etwa zur gleichen Tageszeit eingenommen. Nach diesen drei Wochen der Microgynon Einnahme erfolgt eine einwöchige Pillenpause, in der die Monatsblutung einsetzt.
Sie können Microgynon in einem Zeitfenster von 24 Stunden einnehmen, ohne dass diese an Zuverlässigkeit einbüsst. Sollte sich die Einnahme nach diesem Zeitfenster erfolgen, lesen Sie Ihrer Packungsbeilage nach und verhüten Sie gegebenenfalls zusätzlich mit einem Kondom. Spätestens mit dem Beginn der folgenden Monatspackung Microgynon sollte der vollständige Verhütungsschutz wieder gegeben sein.

Tipp: Wenn Sie mit der Einnahme von Microgynon bereits am ersten Tag Ihrer Monatsblutung beginnen, dann sind Sie umgehend vor einer ungewollten Schwangerschaft geschützt. Alternativ können SieIhre erste Pille noch bis zum fünften Tag einnehmen, der Schwangerschaftsschutz von Microgynon ist dann jedoch erst nach sieben Tagen gegeben.

Die Microgynon Pille zählt zu den sogenannten Kombinationspillen und setzt sich aus den beiden Hormonen Ethinylestradiol (30 Mikrogramm) und Levonorgestrel (1,5 Milligramm) zusammen. Die Inhaltsstoffe in Microgynon verhindern eine ungewollte Empfängnis auf folgenden drei Wegen:
Der Eisprung wird verhindert und der Zevixschleim wird verdickt, sodass keine Samenzellen in die Gebärmutter eindringen können. Zusätzlich wird durch die Einnahme von Microgynon die Gebärmutterschleimhaut verdünnt, sodass keine Einnistungsgrundlage für ein Ei vorhanden ist.

Microgynon kann unbedenklich von Frauen ab 18 Jahren zum Empfängnisschutz eingenommen werden. Schwangere- und stillende Frauen sollten jedoch von der Microgynon Einnahme absehen. Sollten Sie von einem der folgenden Krankheitsbilder betroffen sein, sollten Sie Microgynon ebenfalls nicht einnehmen:

  • Schlaganfall oder Blutgerinnsel
  • Kreislaufproblemen
  • Ungeklärte Scheidenblutungen
  • Gebärmutter- oder Brustkrebs
  • Leber- oder Nierenerkrankungen

Auch kann es bei der Einnahme von Microgynon vereinzelt zu Nebenwirkungen kommen. Meistens treten Nebenwirkungen dann auf, wenn eine Empfindlichkeit gegenüber der in Microgynon enthaltenen Hormonen vorliegt. Diese Nebenwirkungen können wie folgt auftreten: Unwohlsein, Gewichtsveränderungen, Wassereinlagerungen, Veränderungen im Monatszyklus und Brustschmerzen.
Sollten Sie von solchen Nebenwirkungen betroffen sein und diese nicht von selbst wieder abklingen, ist es unter Umständen ratsam auf eine Antibabypille mit einer anderen Hormonkombination auszuweichen.