Yasmin vom Hersteller Bayer ist eine Antibabypille auf Basis von Hormone und ist eine sehr zuverlässige Verhütungsmethode. Yasmin schneidet im Pearl-Index mit einer 0.3 ab. Dies bedeutet, dass während eines Jahres bei dessen Anwendung von 100 Frauen weniger als 1 schwanger wird.

Kurze, schwache und regelmässige Periode
Höchst zuverlässige Verhütung
Verbesserung des Hautbildes

button

Ihre Vorteile:
24-Stunden Expressversand
Medizinische Beratung
Sicher und Diskret

Ergänzende Informationen zu Yasmin

Die Yasmin Pille ist eine der meist verschriebenen Antibabypillen und bietet beinahe 100 Prozent Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft. Weltweit verlassen sich Millionen von Frauen auf den Schutz der Antibabypille und geniessen neben deren zuverlässigem Schutz auch die angenehmen Nebeneffekte, welche die Einnahme der Antibabypille mit sich bringt.

Die Yasmin Pille ist dafür bekannt, dass Sie zum einen den weiblichen Zyklus reguliert. Die Menstruation wird einfacher vorhersehbar und Menstruationsschmerzen werden durch die Einnahme von Yasmin gelindert. Zum anderen besitzt die Yasmin Pille den angenehmen Nebeneffekt dass sie das Hautbild verbessert. Frauen die zu Akne tendieren berichten von einem ebenmässigeren Hautbild in Zusammenhang mit ihrer Pilleneinnahme.

Die Antibabypille ist verschreibungspflichtig, so auch die Yasmin Pille. Wenn Sie Yasmin einnehmen, dann tun Sie dies, indem Sie über einen Zeitraum von 21 Tagen jeweils eine Pille zur gleichen Tageszeit einnehmen. Nach 21 Tagen der Yasmin Einnahme folgt eine einwöchige Pause. Während dieser Pause setzt die Monatsblutung ein.
Das Einnahmefenster von Yasmin beträgt 24 Stunden – das heisst, wenn Sie Ihre Pille innerhalb dieses Zeitrahmens einnehmen, profitieren Sie von deren maximalen Zuverlässigkeit. Sollte sich die Einnahme einmal verspäten, ziehen Sie unbedingt die Packungsbeilage zur Rate und verhüten Sie gegebenenfalls zusätzlich mit einem Kondom, bis Sie mit Ihrer nächsten Pillenpackung beginnen.

Tipp: Beginnen Sie mit der Einnahme von Yasmin am ersten Tag Ihrer Monatsblutung. In diesem Fall sind Sie umgehend vor einer ungewollten Schwangerschaft geschützt. Sie können die erste Pille noch bis zum fünften Tag Ihrer Periode einnehmen, der Schwangerschaftsschutz von Yasmin verzögert sich dann jedoch um eine Woche.

Die beiden Hormone aus denen sich die Yasmin zusammensetzt, nämlich Ethinylestradiol und Drospirenon, verhindern den Eisprung und verdickten ausserdem den Zevixschleim, sodass keine Samenzelle in die Gebärmutter durchdringen kann. Im dritten Schritt, wird durch die Einnahme von Yasmin die Konsistenz der Gebärmutterschleimhaut verdünnt, sodass diese keinen Nährboden für ein Ei bieten könnte. Yasmin zählt folglich zu den Kombinationspräparaten und schützt Sie so auf dreifache Weise vor einer ungewollten Schwangerschaft.

In der Regel kann Yasmin ganz unbedenklich von Frauen ab 18 Jahren zum Schwangerschaftsschutz eingenommen werden. Eine Ausnahme bilden schwangere- und stillende Frauen. Auch sollten Frauen, die an einer der folgenden Krankheiten leiden, von der Yasmin Einnahme absehen:

  • Schlaganfall oder Blutgerinnsel
  • Kreislaufproblemen
  • Gelbsucht
  • Chronische Bauchschmerzen oder Scheidenblutungen
  • Gebärmutter- oder Brustkrebs
  • Leber- oder Nierenerkrankungen
  • Bluthochdruck oder Migräne

Bei der Verhütung mit Yasmin kann es unter Umständen zu einigen Nebenwirkungen kommen. Diese Nebenwirkungen treten dann auf, wenn die Frau einem oder beiden in Yasmin enthaltenen Hormonen gegenüber empfindlich reagiert. Einige solcher Nebenwirkungen können sein: Unwohlsein, Kopfschmerzen, Veränderungen im Monatszyklus sowie Brustschmerzen.
Sollten Sie Nebenwirkungen erfahren und diese nicht von selbst wieder abklingen, weichen Sie am besten auf eine Antibabypille mit einer anderen Hormonkombination aus.